Kriegstagebuch 6. Juni 1916

General Alexei Brussilow

Der russische General Alexei Brussilow. Er behauptete später, dass, wenn seine traumhaft gestartete und erfolgreiche Offensive richtig genutzt worden wäre, Russland den Krieg für die Alliierten gewonnen hätte. Selbst wenn er nicht den Krieg gewonnen hat, hat er aber wahrscheinlich verhindert, daß die Alliierten ihn verlohren haben.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Dienstag den 6. Juni 1916:

Ostfront

Brussilow-Offensive – Galizien: Schzerbachews Siebte Armee greift an und erweitert den Fronteinbruch und nimmt Buczacz am 8. Juni. Bis zum 10. Juni hat sie eine Bresche von 50 km Breite geschlagen und 16.000 österreich-ungarische Kriegsgefangene eingebracht.

Seekrieg

Mittelmeer: Das deutsche U-Boot U 35 (Arnauld) versenkt 40 Schiffe mit 56.818 t bis zum 3. Juli, trotz eines Angriffs durch den französischen Zerstörer Arquebuse am 15. Juni.
​​Anglo-französische ‘Pazifierungs’-Blockade von Griechenland (bis zum 22. Juni) gegen die Aktivitäten des pro-deutschen König Konstantin. Frankreich ordnet das Festhalten aller griechischen Handelsschiffe am 8. Juni ein, ein Sonder-Geschwader wird für weitere Maßnahmen bereitgestellt.

Westfront

Ypern: Deutsche Geländegewinne bei Hooge.
Verdun: Der heroische Kommandant Major Raynal vom belagerten Fort Vaux, dessen Wasservorräte auf 244 Liter abgefallen sind, wird zum ‘Kommandeur der Ehrenlegion’ ernannt. Der Krankenträger Vanier entkommt aus dem Fort und schafft es zu den französischen Linien.

Südfronten

Saloniki: Milne informiert den französischen Oberbefehlshaber Sarrail darüber, dass seinen britischen Truppen am 3. Juni befohlen wurde, nicht an der geplanten Offensive teilzunehmen. Außerdem versucht er die Maßnahmen gegenüber den Griechen zu rechtfertigen (sowie am 8. Juni). Den britischen Einheiten wird daraufhin ein eigener Abschnitt entlang der Struma zugeteilt, welche diese bis zum 27. Juni bei teilweise über 37° Grad im Schatten besetzen.

Naher Osten

Ägypten: T.E. Lawrence bearbeitet die erste wöchentliche Ausgabe des ‘Arabischen Bulletin’ (bis August 1919).

Neutrale

Griechenland: Die Alliierten nehmen wieder die ‘Pazifierungs’-Blockade bis zum 22. Juni auf, da die Griechen den Bulgaren den Grenzübertritt erlaubt hatten. Die Griechen protestieren gegen die Blockade am 7. Juni und ihre Geheimpolizei stiftet Anti-Alliierte-Aussschreitungen am 12. Juni an.
China: Tod von Präsident Yuan Shihkai (im Alter von 56 Jahren), Vizepräsident Liyuanhang wird am 7. Juni der Nachfolger.

Heimatfronten

Frankreich: Die Abgeordnetenkammer entscheidet sich dafür, eine geheime Anfrage zu Verdun vom 16. bis 21. Juni abzuhalten. Die Regierung gewinnt die anschließende Vertrauensabstimmung.
30 britische Kriegsdienstverweigerer werden zum Erschießen verurteilt, jedoch werden sie am 29. Juni nach England zurückgeschickt, nachdem der britische Premierminister keine Wiederholungsfälle verspricht und den Verweigerer Alternatv-Arbeiten überträgt, welche 4.000 andere Briten schon ausüben.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen