Kriegstagebuch 6. Januar 1916

HMS King Edward VII sinkt

HMS ‘King Edward VII’ sinkt auf einer Mine vom deutschen getarnten Handelszerstörer ‘Möwe’.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Donnerstag den 6. Januar 1916:

Seekrieg

Atlantik: Das Linienschiff King Edward VII sinkt westlich von Scapa Flow vor Cape Wrath auf einer der 252 Minen, welche durch Möwe gelegt wurden. 2 neutrale Dampfer werden auch vernichtet, aber 71 Minen können bis Mai geräumt werden.
Flandern: 5 Monitore der Dover Patrol beschiessen deutschen Küstenbatterien ohne Gegenfeuer zu erhalten.

Westfront

Verdun: Falkenhayn genehmigt den Angriffsplan der Fünften Armee, der den Bau von 10 Feldbahnen, Betonbunker und Plankenwegen vorsieht. Der Artillerie-Plan ist am 8. Januar fertiggestellt.

Südfronten

Albanien: Konteradmiral Troubridge organisiert die Verpflegung und Unterbringung der serbischen Flüchtlinge in San Giovanni di Medua (Hafen von Skutari) und verlässt den Ort am 19./20. Januar auf einem italienischen Zerstörer, nachdem er genau darauf beharrt hat, daß die hauptsächliche serbische Evakuierung weiter südlich stattfinden muß.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen