Kriegstagebuch 6. August 1916


Italienische Alpini marschieren nach vorne

Italienische Alpini marschieren während der Kämpfe entlang des Isonzo nach vorne. Die Mannschaft einer Haubitze wartet solange.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Sonntag den 6. August 1916:

Südfronten

Isonzo: Italienischer Hauptangriff um 16 Uhr nach 9 Stunden intensivem Artilleriefeuer gegen die österreich-ungarische 58. Division (General Zeidler beurlaubt) mit 42 Kanonen und 65 MGs gegen 6 italienische Divisionen des VI. Korps (Capello) mit 603 Geschützen und 390 Mörsern. Sie erstürmen den Mt.Sabatino (655 m) innerhalb von 45 Minuten und ein Teil von Podgora, bringen 8.000 Kriegsgefangene ein und erbeuten 11 Kanonen und 100 MGs. Diesen großen Erfolg verdanken sie Oberst Badoglio, dessen umfangreiche Aufklärung und Planung als Generalstabschef des VI. Korps und seine persönliche Führung von 6 Bataillone den Angriff unterstützen.
Die Abruzzi-Brigade erstürmt Oslavia und Hügel 165 nach Süden hin, die Cuneo-Brigade nimmt Grafenberg auf dem Podgora, die Pavia-Brigade erstürmt den Mt.Calvario (184 m). Das Italienische XI. Korps (87 Bataillone und 217 Kanonen) nimmt alle vier Höhenkuppen vom Mt.Michele (Kars) und dringt in ein Dorf ein, wo sie 1.000 Kriegsgefangene des österreichischen VII. Korps einbringen und anschließend den ganzen nördlichen Kars bis zum 9. August besetzen.

Westfront

Schlacht an der Somme: Geringer britische Vorstoß östlich von Pozieres. Die Reserve-Armee beginnt mit dem Kampf um die Mouquet-Farm (bis zum 3. September).
Verdun: Deutscher Gegenangriff abgewehrt, aber die deutschen Truppen nehmen die Bastion Thiaumont zweimal (am 8. und 9. August).

Naher Osten

Sinai: Britische Truppen besetzen wieder Katia, türkische Rückzugsgefechte gegen berittene Truppen bis zum 7. August.

Luftkrieg

Westfront: Das französische Jagdflieger-Ass Fonck zwingt einen unbeschädigten Rumpler-Zweisitzer zur Notlandung und landet in der Nähe, um dessen Besatzung gefangen zunehmen. Sopwith-Flugzeuge des Royal Flying Corps brechen eine deutsche Bomberformation aus 10 Flugzeugen östlich von Bapaume auf.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  • Im Blickpunkt:

    • Akagi vor ihrem Umbau Flugzeugträger Akagi

      Akagi, erster japanischer Angriffs- und Flotten-Flugzeugträger. Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Statistiken und Bilder. Akagi. Typ: Angriffs- und Flottenträger. Geschichte Wie es auch in den USA der Fall war, waren Japans […]

    • 3d-Modell FG 42 Fallschirmjägergewehr FG-42

      Deutsches Fallschirmjägergewehr 42 (FG-42, FjG42) aus dem Zweiten Weltkrieg. Geschichte, Herstellung, Entwicklung, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modell. Fallschirmjägergewehr 42 (FG 42, FjG42) Typ: Automatisches Sturmgewehr. Geschichte: Als die Entwicklung der […]

    • SS-Sturmmann der Totenkopf Luger-Pistole 3. SS-Panzer-Division Totenkopf

      Einsätze der 3. SS-Panzer-Division Totenkopf (Teil IV) von 1944 bis 1945. In Russland 1944 und der Endkampf in Ungarn und Österreich 1945. hier zu Teil III: Einsätze der SS-Panzergrenadier-Division Totenkopf […]

    • Mufti von Jerusalem Mohammed Hadschi Amin Al Husseini Waffen-SS-Divisionen 20-25

      Befehlshaber, Aufstellung, Einsätze, Ende, Infanterie-Stärke und Panzerausstattung der Waffen-SS-Divisionen 20-25 (estnische Nr. 1 bis Hunyadi). In diesen Nummern-Bereich der Waffen-SS-Divisionen befinden sich auch einige weniger bekannte und bizarre Formationen, neben […]