Kriegstagebuch 6. April 1941

deutsche Brandbomben auf Belgrad

In den Morgenstunden fallen deutsche Brandbomben auf Belgrad.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 6. April 1941:

Balkan

DEUTSCHER ANGRIFF AUF JUGOSLAWIEN UND GRIECHENLAND. Die Deutschen setzen 15 Divisionen (davon 5 Panzer-Divisionen) und 800 Flugzeuge ein. Die jugoslawische Regierung flieht von Belgrad nach Uzice.

Siehe auch:
Balkanfeldzug
Kriegsgliederung der Wehrmacht, April 1941
Jugoslawische Streitkräfte
Griechische Streitkräfte

Luftkrieg

LUFTWAFFE ZERSTÖRT BELGRAD (Unternehmen ‘Bestrafung’) und greift die jugoslawischen Luftstützpunkte an. Deutsche Bomber und Ju 87 Stukas fliegen 500 Einsätze gegen die verteidigungslose jugoslawische Hauptstadt, zerstören viele öffentliche Gebäude und Krankenhäuser sowie den königlichen Palast. Auch fliehende Zivilisten werden im Tiefangriff beschossen. Die Angriffe werden am 7. und 8. April wiederholt. Etwa 17.000 Tote in Belgrad zwischen dem 6. und 8. April.
Der englische Munitionstransporter Clan Fraser explodiert in der Nacht vom 6. auf den 7. April, während eines deutschen Angriffs auf den griechischen Hafen von Piräus. Dabei wird der Hafen verwüstet, 13 andere Schiffe versenkt und es werden schwere Verluste zugefügt.
Ein englischer Beaufort-Torpedobomber erzielt einen Treffer auf den Schlachtkreuzer Gneisenau im Hafen von Brest.
Wellington-Bomber bombardieren Sofia, die Hauptstadt von Bulgarien.

Nordarfika

Rommel erobert El Mekili, südlich von Derna.

Seekrieg

Der englische bewaffnete Hilfskreuzer Comorin (15.400 t.) wird durch einen Brand, der durch einen Unfall entstanden ist, zerstört.

Politik

USA: US-Außenminister Cordell Hull beschreibt den deutschen Angriff auf dem Balkan als ‘barbarisch’.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen