Kriegstagebuch 5. November 1917

Rückzug der italienischen Truppen nach der Schlacht von Caporetto

Rückzug der italienischen Truppen auf eine Militärstraße in Venezien nach der Schlacht von Caporetto.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Montag den 5. November 1917:

Südfronten

Italienische Front: In der Konferenz von Rapallo fragen die Italiener nach 15 alliierten Division an, man einigt sich aber auf 11. Der vorübergehende Oberbefehlshaber der britischen Truppen in Italien, Generalleutnant Lord Cavan kommt in Pavia mit dem Prince of Wales als Generalstabschef an, trifft Cadorna am 6. November und stimmt zu, sich um Mantua und nicht um Mailand zu versammeln. Die meisten italienischen Truppen stehen hinter dem Fluss Livenza, um die Vierte Armee aus dem Norden herankommen zu lassen.

Ostfront

Petrograd: Kerenski ruft loyale Truppen aus den Vororten heran, schließt zwei bolschewistische Zeitungen, die als ‘Konterrevolutionär’ dargestellt werden.

Naher Osten

Mesopotamien – Schlacht von Tikrit: Cobbe (1.801 Verluste) erstürmt die knapp 10 km lange türkische Linie, unterstützt durch zwei Attacken der 13. Husaren. Die 6.000 Mann türkischen Truppen verlieren zumindest 1.500 Mann, darunter 137 Kriegsgefangene, ziehen sich am 6. November zurück und zerstören das Frachtschiff Julnar.
Palästina: Kress beginnt mit der Evakuierung von Gaza. Falkenhayn trifft in Jerusalem ein.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen