Kriegstagebuch 5. November 1914

Feldmarschall Sir John French

Feldmarschall Sir John French, Befehlshaber des Britischen Expeditionskorps bis November 1915. Obwohl er tapfer ist und Charisma hat, ist er kein Mensch, mit dem man leicht auskommen kann.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Donnerstag den 5. November 1914:

Westfront

Somme: Ein deutscher Angriff bei Le Ouesnoy-en-Santerre scheitert.
Flandern: Die 7. Division des Britischen Expeditionskorps ist nur noch 2.380 Mann stark und muß aus der Frontlinie gezogen werden. Der französische Oberbefehlshaber Foch erzählt dem kommandierenden General des Britischen Expeditionskorps Sir J. French, daß der britische Kriegsminister Kitchener ihm am 1. November angeboten habe, ihn durch Hamilton zu ersetzen. Der Premierminister und Churchill müssen Beschwichtigungsbriefe schreiben.

Ostfront

Polen: Das deutsche Hauptquartier wird nach Szestochowa zurückverlegt. Der österreich-ungarische Armeebefehlshaber Dankl teilt seinem Generalstabschef von Hötzendorf mit: ‘Wenn die Erste Armee am Leben erhalten werden soll, …. müssen wir weiter zurückfallen.’ Die Armee zieht sich unter starken Verlusten zwischen dem 6. bis 10. November in Richtung Krakau zurück.

Südfronten

Serbien: Die österreich-ungarische Artillerie beschießt in der Nacht vom 5./6. November die serbischen Stellungen entlang der gesamten Frontlinie, und besonders am Guchevo-Kamm.

Politik

GROSSBRITANNIEN UND FRANKREICH ERKLÄREN DEM OSMANISCHEN REICH DEN KRIEG.
Sansibar erklärt dem Osmanischen Reich den Krieg.
Belgien lehnt den Vorschlag einer Friedensvermittlung durch den Papst ab.

Naher Osten

GROSSBRITANNIEN ANNEKTIERT ZYPERN.

Afrikanische Fronten

Ostafrika: Das Indische Expeditionskorps IEF’B schifft sich wieder ein und erreicht Mombasa am 8. November. Das Tanga-Fiasko wird nicht in Großbritannien publik gemacht.
Südafrika: De Wets Rebellen sprengen die Kroonstad-Natal-Eisenbahnstrecke an 3 Stellen. Beyers 1.000 Rebellen schlagen sich durch loyale britische Truppen bei Kongswood auf dem Weg zur Vereinigung mit De Wet.

Seekrieg

Adria: Torpedos des österreich-ungarischen Unterseeboot U-5 verfehlen den französisch Kreuzer Victor Hugo.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen