Kriegstagebuch 5. Mai 1915

General Cadorna

General Cadorna kommadiert die italienische Armee. Er bevorzugt einen Krieg gegen Frankreich als Verbündeter Deutschlands, trotzdem führt er den Krieg gegen die Mittelmächte mit ebenso großer Begeisterung.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Mittwoch den 5. Mai 1915:

Südfronten

Österreichisch-italienische Grenze: General Cadorna erfährt, dass Italien sich verpflichtet hat, ab dem 26. Mai in den Krieg einzutreten.
Der österreich-ungarische Generalstabschef Conrad von Hötzendorf hat seine Meinung geändert und räumt ein, daß zu diesem Zeitpunkt ‘ein Krieg mit Italien unbedingt vermieden werden muß’.

Westfront

Flandern: Hügel 60 fällt nach einem schweren deutschen Gasangriff.

Ostfront

West-Russland: Die Deutschen beschießen Grodno.

Naher Osten

Gallipoli – Helles-Brückenkopf: die britisch 42. Division trifft aus Ägypten kommend ein (komplett am 7. Mai).

Afrikanische Fronten

Ostafrika: Brigade-General Malleson entkommt mit Hilfe seines Auto der Gefangennahme in der Nähe von UbuyunL

Luftkrieg

Deutschland: Der Kaiser erlaubt es der Obersten Heeresleitung, Docks und ‘Kriegs-Fabriken’ im Osten Londons angreifen zu lassen. Die OHL befiehlt daraufhin am 11. Mai Zeppelin-Angriffe.

Neutrale

Italien: Der Poet D’Annunzio hält eine Pro-Kriegs-Rede vor 150.000 Menschen in Genua, welche er am 12. Mai in Rom wiederholt.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen