Kriegstagebuch 5. März 1917

Marschkolonne türkischer Kavallerie

Eine Marschkolonne türkischer Kavallerie zieht in Palästina an die Front.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Montag den 5. März 1917:

Naher Osten

Palästina: Kress evakuiert Wadi Scheich Nuran und zieht sich auf die Gaza-Beerscheba-Linie zurück.
Mesopotamien: Maude setzt seinen Vormarsch fort. Ein Angriff der britischen 13. Husaren bleibt in einer zweiten Linie von Schützengräben liegen.

Ostfront

Russland: Rumänischstämmige, österreich-ungarische Kriegsgefangenen im Lager Darnitsa unterzeichnen einen Eid, um gegen die Doppelmonarchie Österreich-Ungarn zu kämpfen.

Neutrale

USA: Wilson in seiner zweiten Antrittsrede ‘Wir stehen zu einer bewaffneten Neutralität.’
Der Londoner Botschafter Page schickt ein Telegramm in die USA: ‘Frankreich und England müssen … genug Kredit in den USA haben, um den Zusammenbruch des Welthandels zu verhindern’.

Politik

Österreich-Ungarn: Eine Antwort der Regierung an die USA unterstützt den uneingeschränkten U-Boot-Krieg.
Russland: Lord Milner kehrt aus Petrograd zurück und sagt ‘Es ist ganz falsch zu vermuten, dass es in Russland irgendwelche Kontroversen über die Fortsetzung des Krieges gibt’.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen