Kriegstagebuch 5. März 1917

Marschkolonne türkischer Kavallerie

Eine Marschkolonne türkischer Kavallerie zieht in Palästina an die Front.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Montag den 5. März 1917:

Naher Osten

Palästina: Kress evakuiert Wadi Scheich Nuran und zieht sich auf die Gaza-Beerscheba-Linie zurück.
Mesopotamien: Maude setzt seinen Vormarsch fort. Ein Angriff der britischen 13. Husaren bleibt in einer zweiten Linie von Schützengräben liegen.

Ostfront

Russland: Rumänischstämmige, österreich-ungarische Kriegsgefangenen im Lager Darnitsa unterzeichnen einen Eid, um gegen die Doppelmonarchie Österreich-Ungarn zu kämpfen.

Neutrale

USA: Wilson in seiner zweiten Antrittsrede ‘Wir stehen zu einer bewaffneten Neutralität.’
Der Londoner Botschafter Page schickt ein Telegramm in die USA: ‘Frankreich und England müssen … genug Kredit in den USA haben, um den Zusammenbruch des Welthandels zu verhindern’.

Politik

Österreich-Ungarn: Eine Antwort der Regierung an die USA unterstützt den uneingeschränkten U-Boot-Krieg.
Russland: Lord Milner kehrt aus Petrograd zurück und sagt ‘Es ist ganz falsch zu vermuten, dass es in Russland irgendwelche Kontroversen über die Fortsetzung des Krieges gibt’.

Praxisbahn
Bookmark the permalink.

Leave a Reply