Kriegstagebuch 5. Juli 1916

Exekution serbischer Guerilla

Exekution serbischer Guerilla durch österreich-ungarische Soldaten.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Mittwoch den 5. Juli 1916:

Besetzte Gebiete

Serbien und Montenegro: Ein Guerrilla-Aufstand beginnt gegen geschwächte österreich-ungarische Garnisonen, welcher sich für die Dauer des Krieges fortsetzt.

Westfront

Schlacht an der Somme: Die Briten erstürmen die ‘Pferdehufen’-Gräben (Horseshoe Trench). Deutsche Truppenmassierung in Wald von Mametz. Deutsche Truppen erobern Estrees südlich der Somme zurück. Die französische Fremdenlegion (869 Verluste) wird abgelöst, nachdem sie 730 Kriegsgefangene und 4 erbeutete MGs zurückgeschickt und zwei nächtliche Gegenstösse abgewehrt hat.

Seekrieg

Nordsee: Der deutsche U-Boot-Krieg gegen britische Fischereifahrzeuge beginnt (36 werden versenkt).
Östliches Mittelmeer: U 39 läuft aus und landet Leutnant Todenwarth und 7 Männer mit Munition für die Senussi in Nordafrika an. Die Männer werden wieder am 13. Oktober abgeholt und zurückgebracht.


Produkte von Amazon.de

    Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.