Kriegstagebuch 5. Februar 1918

amerikanische Jagdfliegereinheit

Eine amerikanische Jagdfliegereinheit, ausgerüstet mit britischen S.E.5a.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Dienstag den 5. Februar 1918:

Luftkrieg

Westfront: Leutnant Thompson von der 103. Aero-Squadron (hauptsächlich Veteranen der Lafayette Escadrille) ist der erste amerikanische Kampfpilot im Dienst der US-Streitkräfte, welcher einen Luftsieg erzielt. Die AEF verfügt am 1. Februar über 225 Flugzeugen in 9 Staffeln.

Seekrieg

Atlantik – Erste US-Truppen auf der Überfahrt getötet: Das britische Truppentransporterschiff Tuscania wird durch ein U-Boot vor Irland versenkt. 166 US-Soldaten und 44 Besatzungsmitglieder kommen ums Leben.

Heimatfronten

Großbritannien: Das Lebensmittelministerium bietet Nahrungsmittel-Hamsterer eine Amnestie an.
USA: Kapitän Rintelen und 10 weitere Deutsche verurteilt und mit Gefängnisstrafen belegt, weil sie versucht haben, den britischen Frachter Kirk Oswald zu versenken. Der Ausschuss für öffentliche Information appelliert an die Öffentlichkeit, Brieftauben des US Signal Corps nicht abzuschiessen.
Frankreich: 3.000 Menschen in Roanne (Departement Loire) protestieren gegen Brotknappheit, verbrennen das Haus des Baumwollmagnaten und plündern bis zum 6. Februar, aber die Unruhen enden am 26. Februar.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.