Kriegstagebuch 5. April 1945

Deutsche Soldaten ziehen in Kriegsgefangenschaft

Deutsche Soldaten ziehen durch ihre zerstörte Heimat in Kriegsgefangenschaft.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 5. April 1945:

Westfront

Alliierte Streitkräfte überqueren den Fluss Weser. 18 US-Divisionen beginnen den Ruhr-Kessel aufzurollen.

Okinawa

US-Streitkräfte schieben sich in Richtung Süden vor und treffen auf die erste japanische Verteidigungslinie.

Heimatfronten

Japan: Das Koiso-Kabinett fällt und Admiral Suzuki bildet eine neue Regierung.

Politik

Der Russisch-japanische Nichtangriffspakt wird durch Moskau ein Jahr vor Ablauf der vereinbarten Frist gekündigt.

Seekrieg

PazifikOperation Tengo: das letzte einsatzfähige japanische Schlachtschiff – die Yamato – wird auf eine Kamikaze-Mission nach Okinawa geschickt, wo sie sich opfern soll, indem sie sich auf Grund setzen und ihre Granaten auf die amerikanische Flotte verschießt.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen