Kriegstagebuch 5. April 1945

Deutsche Soldaten ziehen in Kriegsgefangenschaft

Deutsche Soldaten ziehen durch ihre zerstörte Heimat in Kriegsgefangenschaft.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 5. April 1945:

Westfront

Alliierte Streitkräfte überqueren den Fluss Weser. 18 US-Divisionen beginnen den Ruhr-Kessel aufzurollen.

Okinawa

US-Streitkräfte schieben sich in Richtung Süden vor und treffen auf die erste japanische Verteidigungslinie.

Heimatfronten

Japan: Das Koiso-Kabinett fällt und Admiral Suzuki bildet eine neue Regierung.

Politik

Der Russisch-japanische Nichtangriffspakt wird durch Moskau ein Jahr vor Ablauf der vereinbarten Frist gekündigt.

Seekrieg

PazifikOperation Tengo: das letzte einsatzfähige japanische Schlachtschiff – die Yamato – wird auf eine Kamikaze-Mission nach Okinawa geschickt, wo sie sich opfern soll, indem sie sich auf Grund setzen und ihre Granaten auf die amerikanische Flotte verschießt.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen