Kriegstagebuch 4. September 1942

deutsche Truppen am Stadtrand von Stalingrad

Eintreffen der ersten deutschen Truppen am Stadtrand von Stalingrad.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 4. September 1942:

Ostfront

Stalingrad: Zwischen dem 4. und 13. September heftige Kämpfe am Stadtrand von Stalingrad. Die Deutschen erreichen schließlich die Wolga am südlichen Ende der Stadt, wodurch die russische 62. Armee abgeschnitten wird.

Luftkrieg

Deutschland: RAF-Nachtangriff auf Bremen, wobei viele 1.800-kg-Bomben abgeworfen werden.
Osteuropa: Russische Nachtbomber greifen bei 1 Verlust Budapest, Wien, Breslau und Königsberg an. Die Schäden und Opfer in Budapest erfordern die sofortige Einführung der ‘Verdunkelung’.
Großbritannien: Jagdbomber werfen Bomben und beschießen im Tiefflug Torquay, wobei 1 über dem Strand abgeschossen wird. In der Nacht werden Flugblätter mit Fotos von der fehlgeschlagenen Dieppe-Landung über der englischen Südküste abgeworfen.

Geheimkrieg

USA: Erste genaue Details über die Leistung des Mitsubishi-Zero-Jagdflugzeuges werden an die US-Luftwaffeneinheiten im Pazifik verteilt. Diese basieren aus den Untersuchungen und Testflügen einer am 3. Juni 1942 abgestürzten Zero, welche fast unversehrt aus einem Moor auf einer der Aleuten-Inseln geborgen werden konnte.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen