Kriegstagebuch 4. September 1939

Polnische P-37 LOs-Bomber vor dem Einsatz

Foto von diesem Tag: erst jetzt erhalten die Besatzungen der polnischen mittleren Bomber P-37 Los die Starterlaubnis.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 4. September 1939

Luftkrieg

Polen: Bf 109 Jagdflugzeuge zerstören 11 polnische Jäger und 3 Bomber in einem Luftkampf über Lodz.
Deutschland: 29 Blenheim und Wellington-Bomber der RAF (7 Verluste) fliegen einen Tagesangriff gegen die deutsche Flotte in Wilhelmshaven und Brunsbüttel (Nord-Ostsee-Kanal). Der Leichte Kreuzer Emden wird beschädigt durch das Wrack eines abgeschossenen Blenheim-Bomber. Westentaschen-Schlachtschiff Admiral Scheer von einem Blindgänger getroffen.

Seekrieg

Hitler verbietet den Angriff auf alliierte Passagierschiffe. Propaganda-Minister Goebbels verdächtigt Churchill der Komplizenschaft bei der Versenkung der Athenia am Vortag, um anti-deutsche Stimmung in den USA zu erzeugen.
Die ersten Truppen des BEF (British Expeditionary Force = Britisches Expeditionskorps) landen mit Zerstörern in Cherbourg an.

Westfront

Scharmützel im Niemandsland zwischen der französichen Maginot-Line und der deutschen Siegfriedline (Westwall).

Heimatfronten

Grossbritannien: Chamberlain spricht über das Radio in deutscher Sprache an die deutsche Bevölkerung und erklärt Englands Position und prangert das Nazi-Regime an.

Diplomatie

Japan: Die Regierung erklärt, nicht in den europäischen Krieg einzugreifen.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen