Kriegstagebuch 4. September 1916

Französische Soldaten schleppen Flügelminen

Französische Soldaten schleppen Flügelminen an der Somme nach vorn.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Montag den 4. September 1916:

Westfront

Schlacht an der Somme: Heftige britischen Angriff auf die Falfemont-Farm. Haig gratuliert Rawlinson dafür, endlich Guillemont eingenommen zu haben. Das französisch VII. Korps verbessert seine neugewonnenen Stellungen um Clery herum.
Süd-Abschnitt: Die französische Zehnte Armee (Micheler) greift südlich des Flusses auf einer über 8 km breiten Frontlinie von Chilly nach Barleux an, gewinnt aber nur wenig Gelände – mit Ausnahme von Soyecourt – bei schweren Kämpfen bis zum 6. September.

Afrikanische Fronten

Ostafrika: Fall von Dar-es-Salaam durch die britische Marine, welche 450 unbewaffnete Deutsche und vier zerstörte Dampfer vorfindet. Das britische Hauptquartier wird dorthin am 12. September verlegt, britischer Nachschub trifft ab dem 4. Oktober ein. Das Goldküsten-Regiment ist erstmals im Einsatz (bis zum 6. September) und nimmt den Berg Kikarungu.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen