Kriegstagebuch 4. September 1915

Skizzen vom westlichen Kriegsschauplatz

Skizzen vom westlichen Kriegsschauplatz aus der Leipziger ‘Lllustrirten’.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Samstag den 4. September 1915:

Westfront

Artillerie-Duelle rund um Arras und nördlich von Chalons.

Ostfront

Polen: Schlacht der deutschen Bug-Armee um Drohiczyn-Chomst bis zum 6. September.

Südfronten

Italienische Front: Italienische Erfolge in Plezzo-Becken (Julischen Alpen) und Trient. Die österreich-ungarischen Truppen sind aktiv.

Seekrieg

Schwarzes Meer: Russische Kriegsschiffe zerstören etwa 300 türkische Segelschiffe.
Nordsee: Die britischen U-Boote E18 (Halahan) und E19 (Cromie) laufen in Richtung Ostsee aus. Beide können am 8. und 9. September durchkommen, trotz dem Zusammentreffen mit dem deutschen Kreuzer Amazone, Zerstörern und einem Zeppelin.

Politik

Großbritannien: Eine anglo-französisch Finanz-Mission unter Lord Reading verlässt London in Richtung USA, um über das erste 100-Millionen-Pfund Darlehen am 28. September zu verhandeln, es werden aber weniger als 40% der Summe vereinbart.

Heimatfronten

Deutschland: Die 3. Kriegsanleihe wird bis zum 22. September eröffnet und bringt den Gegenwert von 601,5 Millionen Britischen Pfund ein.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen