Kriegstagebuch 4. Oktober 1917

 Ernte der Schlacht

Die Ernte der Schlacht von Ypern.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Donnerstag den 4. Oktober 1917:

Westfront

Ypern – Schlacht von Broodseinde: Britischer Präventivangriff auf Höhen auf einer knapp 13 km langen Front, ohne vorbereitendes Artilleriefeuer und mit 12 Panzern, die dazu beitragen, Poelcapelle zu erobern. Der Angriff kommt im Nieselregen durchschnittlich weniger als 700 Meter weit. Die schweren deutschen Verluste zwingen Ludendorff, seine zuletzt angewendetete Taktik mit mehr Infanterie in der Frontlinie zu modifizieren. Er empfiehlt, dass die Vierte Armee eine ‘vorgeschobene Verteidigungszone’ mit beweglichen Truppen im ‘Niemandsland’ bildet, um den Vorstoß der alliierten Infanterie zu verlangsamen, um der deutschen Artillerie bessere Ziele zu verschaffen. Die britische Zweite Armee erreicht den Kamm der Ypern-Höhe. Periodische Regenfälle bis zum 7. Oktober.

Ostfront

Baltikum: Die Deutschen ziehen 5 Divisionen aus dem Abschnitt Riga zurück und verlegen diese zur Westfront (bis zum 18. Oktober). Ein deutscher Angriff 45 km nordöstlich von Riga wird am 7. Oktober abgeschlagen.

Luftkrieg

Ypern: Trotz Regen, niedrigen Wolken und hohen Winden gelingen dem Royal Flying Corps 17 Einsätze und 49 nach Anforderungen zur Feuerunterstützung (ähnlich am 9. Oktober).
Adria: 12 Caproni-Bomber (von Mailand an die Ferse von Italien am 25. September verlegt) überqueren die Adria in der Nacht vom 4./5. Oktober und bombardieren die U-Boot Basis Cattaro, Torpedo-Lager und Wasserflugzeug-Hangars bei einem 450-km-Rundflug.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen