Kriegstagebuch 4. November 1915

UC 8

Das Minenleger-U-Boot ‘UC 8’ wird von der holländischen Marine übernommen, nachdem es gestrandet war.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Donnerstag den 4. November 1915:

Seekrieg

Westliches Mittelmeer: Das deutsche U-Boot ​​U 38 versenkt den französischen Truppentransporter Calvados mit einem senegalesischen Bataillon an Bord, welches dabei schwere Verluste an Menschenleben erleidet. Der Verkehr zwischen Algerien und Marseille wird für 36 Stunden unterbrochen.
Nordsee: Das deutsche Minenleger-U-Boot UC8 strandet vor der niederländischen Insel Terschelling und wird interniert.

Westfront

Champagne: Kämpfe zwischen Hügel 199 und der Maisons de Champagne sowie am folgenden Tag in der Umgebung von Massiges.

Südfronten

Italienische Front – die Dritte Isonzo-Schlacht endet: die italienisch Verluste belaufen sich auf 67.008 (einschl. 10.733 Gefallene, 11.985 Vermisste); die österreich-ungarischen Verluste auf 42.000 Mann.

Naher Osten

Gallipoli: Türkische Angriffe gegen den Anzac-Brückenkopf werden zurückgeschlagen.
Der britische Kriegsminister Kitchener ernennt Monro zum Befehlshaber in Saloniki, Birdwood wird Oberbefehlshaber des MEF (britische Mittelmeer-Expeditionsstreitkräfte). Letzterer unterdrückt das Bekanntwerden dieser Nachrichten und bittet Kitchener, diese Entscheidung zu überdenken und teilt ihm mit, die Evakuierung vorzubereiten. Zu diesem Zeitpunkt verlässt Kitchener England für den Besuch.

Heimatfronten

Frankreich: Clemenceau wird Vorsitzender der Senatskommission für die Armee und Auswärtige Angelegenheiten.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

  • Kriegstagebuch nach Datum – vor 75 bzw 100 Jahren

    Oktober 2017
    M D M D F S S
    « Sep    
     1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    3031