Kriegstagebuch 4. Mai 1918

deutsche 38-cm-Kanone in Eisenbahnlafette

Eine deutsche 38-cm-Kanone in Eisenbahnlafette beim Abschuß.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Samstag den 4. Mai 1918:

Westfront

Flandern: Alliierte Stellungen bei Locre und die südlichen Abschnitte bei Ypern werden von deutscher Artillerie heftig beschossen.

Ostfront

Österreich-Ungarn: Beamte beschlagnahmen die deutschen Lebensmittellieferungen aus Rumänien und der Ukraine.
Russland: Russisch-ukrainischer Waffenstillstand in Kovenevo unterzeichnet.
Sibirien: Der Sowjet von Novonikolayevsk verhaftet den tschechischen Hauptmann Gajda.
Finnland: Weiße Truppen nehmen Kotka mit 3 Roten Evakuierungsschiffen (4.000 Kriegsgefangene, 3B Kanonen und Mörser, 50 MGs).

Heimatfronten

Österreich-Ungarn: Der Kaiser schließt den Reichsrat.
Frankreich: 440 Renault FT-17 Panzer ausgeliefert, aber nur 216 bei Einheiten.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.