Kriegstagebuch 4. Mai 1917

Französischer Infanterie-Angriff

Französischer Infanterie-Angriff während der Nivelle-Offensive.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Freitag den 4. Mai 1917:

Westfront

Deutschland: Alle 52 deutschen Reserve-Divisionen vom 1. April wurden eingesetzt. Die Alliierten haben noch 30 frische Divisionen.
Aisne: Das französisch XVIII. Korps nimmt Craine und Gräben an einem 5 km langen Frontabschnitt nordwestlich von Reims.
Frankreich: Interalliierte Konferenz in Paris bis zum 5. Mai. Haig und die französische Kommandeure sind einstimmig damit einverstanden, weiterhin mit Offensiven mit begrenzten Zielen fortzufahren, um zu verhindern, dass sich die Deutschen von ihren Verlusten von der Zweiten Aisne- und Arras-Schlachten erholen und in Russland und Italien losschlagen. Allerdings wird das BEF die Hauptlast bei den Angriffen tragen müssen.

Seekrieg

Atlantik: 6 US-Zerstörer (Commander Taussig) kommen in Queenstown (Südirland) an.
Westliches Mittelmeer: U 63 versenkt den nach Ägypten laufenden britischen Truppentransport Transylvania (413 Tote) im Golf von Genua, aber die restlichen ca. 3.000 Mann Truppen können durch den eskortierenden japanischen Zerstörer Matsu gerettet werden.

Luftkrieg

Palästina: 5 deutsche Flugzeug bombardieren das Hauptquartier des EEF bei Deir-el-Balah (30 Opfer). Das Royal Flying Corps bombardiert Beerscheba am 10. Mai.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen