Angriff britischer Commandos
Angriff britischer Commandos im Schutz einer Nebelwand auf den Lofoten.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 4. März 1941:

Besetzte Gebiete

Norwegen: Britisch-Norwegischer Überfall auf die Inselgruppe der Lofoten westlich von Norwegen (Operation Claymore). Britische Commandos und norwegische Marinesoldaten zerstören 6 Tranfabriken (wichtig auch für die Produktion von Sprengstoffen), nehmen 200 Deutsche und Quisling-Anhänger (pro-Deutsche Norweger) gefangen, rekrutieren 300 norwegische Freiwillige für die alliierten Streitkräfte und verteilen Zigaretten und Süßwaren an die lokale Bevölkerung. Die englischen Zerstörer versenken 6 Handelsschiffe. Bei der ganzen Aktion gibt es sieben Tote Deutsche und einige Verwundete auf beiden Seiten.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.