Kriegstagebuch 4. Juni 1940

zurückgelassenen englischen Kriegsmaterials im Raum Dünkirchen.

Kilometerweit erstreckten sich die Trümmerhaufen des zurückgelassenen englischen Kriegsmaterials im Raum Dünkirchen.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 4. Juni 1940:

Westfront

Die Deutschen erobern Dünkirchen und nehmen 40.000 Franzosen gefangen (die Nachhut, welche die Einschiffung bis zuletzt gedeckt hatte und viele Versprengte und Deserteure). Große Mengen an zurückgelassenem englischem Kriegsmaterial werden erbeutet, einschließlich 2.472 Kanonen, 84.427 Fahrzeuge und Motorräder sowie 657.566 Tonnen an Munition und anderen Versorgungsgütern.

Luftkrieg

Die französische Regierung kündigt Vergeltungsangriffe für den Luftangriff auf Paris vom 3. Juni an. Französische Bomber greifen in der Nacht vom 4. auf den 5. Juni München und Frankfurt an.

Heimatfronten

Großbritannien: Churchill spricht im House of Commons darüber, daß er eine Woche zuvor ‘die größte militärische Katastrophe in der britischen Geschichte erwartet hatte’, jedoch konnte die erfolgreiche Evakuierung aus Dünkirchen die Lage ändern. ‘Wir werden unsere Insel verteidigen, egal was es kostet, wir werden an den Stränden kämpfen . . . wir werden niemals kapitulieren. …’

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen