Kriegstagebuch 4. Juni 1917

Sopwith Camel auf Frontflugplatz

Sopwith F.1 Camel auf einem Frontflugplatz in Frankreich.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Montag den 4. Juni 1917:

Luftkrieg

Nordsee: Sopwith Camel zum ersten Mal im Einsatz mit der 4. Squadron des Royal Navy Air Service aus Dünkirchen. Der erste Luftsieg von insgesamt 2.500 wird am 5. Juni erzielt.

Westfront

Aisne: Kriegsminister Painleve schätzt, daß nur 2 zuverlässige französische Divisionen zwischen den Deutschen und Paris (115 km Entfernung) stehen. 1.500 Meuterer marschieren auf Villers-Cotterelts zu und versuchen bis zum 5. Juni, Paris zu erreichen.

Südfronten

Isonzo: Österreich-ungarische Gegenoffensive auf den Kars unter General Wurm mit frischen 3 Divisionen von der Ostfront, um den Druck auf Triest zu verringern. Die italienische Dritte Armee wird von den unteren Hängen vom Mt.Hermada unter dem Verlust von zahlreichen Kriegsgefangenen vertrieben, obwohl Diaz XXIII. Korps nach Norden hin bis 5. Juni hält.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen