Kriegstagebuch 4. August 1917

Zerstörer 'Tower'

Der modifizierte R-Klasse-Zerstörer ‘Tower’.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Samstag den 4. August 1917:

Seekrieg

Irische See: UC-44 sinkt auf Minen von UC-42 vor Waterford, nachdem Room 40 ein gefälschtes Radiosignal in einem von den Deutschen gebrochenen Code verschickt hat. Das neue deutsche geheime Code-Signalbuch holt sich der Wrack-Taucher E. C. Miller aus dem gesunkenen Boot.
Großbritannien: Die letzten 2 von 51 während des Krieges gebauten R-Klasse-Zerstörer laufen von Stapel (seit dem 14. Mai 1914), 11 modifizierte R-Klassen werden 1917 auch gebaut. Erster von 25 V-Klasse-Zerstörern (bestellt Juni bis August 1916) wird in Dienst gestellt (von August 1917 bis Juni 1918).

Politik

Liberia: Die Regierung erklärt Deutschland den Krieg.
Frankreich: Die Franzosen akzeptieren die Bildung einer tschechischen Armee an der Westfront (Gespräche darüber seit dem 20. Juni). 2.000 Freiwillige bis November.

Neutrale

Norwegen, Holland: Die Regierungen bieten den Alliierten die Überlassung von Handelsschiffen für Nahrungsmittellieferungen an.

Heimatfronten

Großbritannien: 3.000 russische Truppen für die Westfront landen in Invergordon an. Der König und Königin besuchen Westminster Abbey zum Gedenken an das 3. Jahr des Kriegsbeginns. Nationales Kriegsziel-Komitee gebildet (3.192 Wahlkreis-Sitzungen bis zum Oktober).
Russland: General Gourko wird in seinem Haus in Petrograd verhaftet und in der Festung von Peter und Paul bis zum 19. September inhaftiert, bis er nach England ausreisen darf.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen