Kriegstagebuch 4. August 1917

Zerstörer 'Tower'

Der modifizierte R-Klasse-Zerstörer ‘Tower’.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Samstag den 4. August 1917:

Seekrieg

Irische See: UC-44 sinkt auf Minen von UC-42 vor Waterford, nachdem Room 40 ein gefälschtes Radiosignal in einem von den Deutschen gebrochenen Code verschickt hat. Das neue deutsche geheime Code-Signalbuch holt sich der Wrack-Taucher E. C. Miller aus dem gesunkenen Boot.
Großbritannien: Die letzten 2 von 51 während des Krieges gebauten R-Klasse-Zerstörer laufen von Stapel (seit dem 14. Mai 1914), 11 modifizierte R-Klassen werden 1917 auch gebaut. Erster von 25 V-Klasse-Zerstörern (bestellt Juni bis August 1916) wird in Dienst gestellt (von August 1917 bis Juni 1918).

Politik

Liberia: Die Regierung erklärt Deutschland den Krieg.
Frankreich: Die Franzosen akzeptieren die Bildung einer tschechischen Armee an der Westfront (Gespräche darüber seit dem 20. Juni). 2.000 Freiwillige bis November.

Neutrale

Norwegen, Holland: Die Regierungen bieten den Alliierten die Überlassung von Handelsschiffen für Nahrungsmittellieferungen an.

Heimatfronten

Großbritannien: 3.000 russische Truppen für die Westfront landen in Invergordon an. Der König und Königin besuchen Westminster Abbey zum Gedenken an das 3. Jahr des Kriegsbeginns. Nationales Kriegsziel-Komitee gebildet (3.192 Wahlkreis-Sitzungen bis zum Oktober).
Russland: General Gourko wird in seinem Haus in Petrograd verhaftet und in der Festung von Peter und Paul bis zum 19. September inhaftiert, bis er nach England ausreisen darf.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen