Kriegstagebuch 4. August 1916

Drei verwundete Türken Sinai

Drei verwundete Türken werden von britischen Soldaten bei den Kämpfen am Suezkanal nach hinten gebracht.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Freitag den 4. August 1916:

Naher Osten

Sinai Schlacht von Romani (bis zum 5. August): Türkische Truppen unter Kress mit 30 Kanonen und 38 MGs treiben 2 Brigaden der Australian Light Horse zurück und erreichen die Wellington-Höhe, aber die neuseeländische Brigade und die 5. berittene Brigade können diese zurückzuerobern und die Türken am 5. August zum Rückzug zwingen. Die türkischen Verluste belaufen sich auf 5.000 Mann und 4 Kanonen. Die britischen Verluste betragen 1.140 Mann und 9 MGs (bis zum 9. August) bei einer Gesamtstärke von 25.000 Mann.
Armenien: Großherzog Nikolaus inspiziert die Royal Navy Armoured Car Unit bei Sarikamish; im Einsatz ab dem 27. August.

Westfront

Schlacht an der Somme: Britische und australische Truppen erobern das Grabensystem der zweiten deutschen Linie auf einem 1.900 Meter breiten Frontabschnitt nördlich von Pozieres und nehmen 1.750 Kriegsgefangene. Der Vorstoß wird am 5. August fortgesetzt.

Ostfront

Brussilow-Offensive, Galizien: Der russische General Sacharow nimmt seine Offensive südlich von Brody wieder auf. Bis zum 6. August werden 8.581 Kriegsgefangene eingebracht und 7 Dörfer erobert. Am 10. August stehen seine Truppen nur 6,5 km nordöstlich der Bahnstrecke Lemberg-Tarnopol entfernt.

Südfronten

Italienische Front – Sechstes Isonzoschlacht (bis zum 17. August) beginnt nach einer aufwendigen Vorbereitung, einschließlich Luftaufnahmen und einem Ablenkungsangriff bei Monfalcone in der Nähe der Küste durch die 14. und 16. Divisionen (29 Bataillone und 199 Geschütze; bis zum 10. August). Die Dritte Armee des Herzog von Aosta verfügt über 16 Divisionen und 1.251 Geschütze (533 schwere und mittlere) und 774 Mörser (davon 138 schwere 25-cm-Mörser), um die Stacheldrahtverhaue zu zerschlagen. Die gegenüber stehende österreich-ungarische Fünfte Armee (Borcovic) verfügt über 9 Divisionen und 540 Geschütze (davon 147 schwere).

Seekrieg

Ägäis: Britische Geleiter versenken das deutsche Küsten-U-Boot UB 44.

Luftkrieg

Sinai: Bis zu 17 Flugzeuge des Royal Flying Corps (1 durch Flakfeuer abgeschossen) leisten aktive Unterstützung während der Schlacht von Romani bis zum 9. August. Sie schiessen 1 deutsches Flugzeuge ab und lenken das Feuer eines Monitor.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen