Kriegstagebuch 31. Oktober 1941

US-Zerstörer Kearny (DD-432) von dem deutschen U-Boot U-568 vor Island torpediert

Bereits zuvor im Oktober wurde der US-Zerstörer Kearny (DD-432) von dem deutschen U-Boot U-568 vor Island torpediert. Das Schiff konnte jedoch nach Reykjavik eingebracht werden, wo es nun neben dem Reparaturschiff Vulcan liegt. Beide Zwischenfällen reichten jedoch nicht aus, um die öffentliche Meinung in den USA auf einen Krieg gegen die Achsenmächte einzustimmen.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 31. Oktober 1941:

Seekrieg

Atlantik: REUBEN JAMES ZWISCHENFALL. Das deutsche U-Boot U 552 versenkt den US-Glattdeck-Zerstörer Reuben James, welcher Teil einer US-Eskorte für einen britischen Geleitzug ist. Dabei kommen 95 Besatzungsmitglieder ums Leben.
Handelsschiffs-Verluste im Oktober 1941: 45 alliierte Schiffe mit zusammen 195.886 t im Atlantik, 6 alliierte Schiffe mit 22.403 t in anderen Gewässern.
12 Schiffe der Achsenmächte mit 49.565 t im Mittelmeer.
2 deutsche U-Boote im Atlantik, Arktis oder Ostsee versenkt. 80 einsatzbereite deutsche U-Boote im Atlantik.

Ostfront

Unternehmen Barbarossa – Belagerung von Leningrad: Die Stromversorgung ist stark eingeschränkt und viele Fabriken mußten geschlossen werden. Auch kein elektrisches Licht mehr für private Haushalte.
Die Deutschen erobern Simferopol auf der Halbinsel Krim.

Heimatfronten

Großbritannien: 41 Tote bei einem Brand in der Kleiderfabrik von Huddersfield.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

  • Kriegstagebuch nach Datum – vor 75 bzw 100 Jahren

    Oktober 2017
    M D M D F S S
    « Sep    
     1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    3031