Kriegstagebuch 31. Oktober 1917

Australische und neuseeländische Soldaten Dritte Schlacht von Gaza

Australische und neuseeländische Soldaten reiten zu Beginn der Dritten Schlacht von Gaza vorwärts.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Mittwoch den 31. Oktober 1917:

Naher Osten

Palästina – DRITTE SCHLACHT VON GAZA (bis zum 7. November): Das britische DMC (11.000 Mann und 28 Kanonen) nimmt Beersheba nach einem Marsch über 38 bis 48 km gegen 5.400 Türken mit 28 Kanonen. Das XX. Korps (17.000 Mann) erstürmt die westlichen Verteidigsstellungen. Hauptmann Collins von den 25. Welsch-Füsilieren erhält das Victoria Cross für den Transport von Verwundeten und der Tötung von 15 Türken mit dem Bajonett. Oberst Newcombes 70 britische Kamel-Reiter durchschneiden die Telegraphen-Linie Hebron-Jerusalem in Teilen. Allenby nimmt 1.947 Kriegsgefangene, 15 Kanonen und über 4 MGs für 1.348 Mann Verluste.

Südfronten

Isonzo: Bis 01.00 Uhr sind die Italiener hinter dem Fluss Tagliamento über 8 Brücken. Der britische Generalstabschef Robertson kommt in Cadornas Treviso-Hauptquartier an und stimmt mit Foch überein, dass die Italiener die Flusslinie halten können. Erzherzog Eugene gibt an, 180.000 Kriegsgefangene eingebracht und 1.500 Geschütze erbeutet zu haben.

Westfront

Flandern: Insgesamt 700 Mark IV-Tanks wurden bis Ende Oktober an das BEF ausgeliefert. Die Verluste des BEF für den Monat Oktober sind mit 119.808 Soldaten der zweitschlechteste Wert im Jahr 1917. Haig inspiziert die britische 23. Division, die nach Italien gehen soll.

Seekrieg

Ostsee: Russische Admirale erklären, ‘das Schicksal Finnlands und die Zugänge zur Hauptstadt hängen in erster Linie vom Willen des Feindes ab’. Flottenbefehlshaber Razvozov hat am 30. Oktober mitgeteilt, daß sein Posten in kürze zur Wahl stehen wird.
Atlantik, Nordsee und Mittelmeer: ​​Während des Oktobers belaufen sich die alliierten und neutralen Schiffsverluste gegen U-Boote auf 159 Schiffe (davon 68 britische mit 293 Besatzungsmitgliedern) mit zusammen 448.923 Tonnen. Die deutsche Zahl sind 466.542 t, einschließlich 144.603 t im Mittelmeerraum. 99 Konvois sind seit Mai nach Großbritannien gelaufen. 1.502 Dampfer (10 in Konvois verloren) und 6 deutsche U-Boote (alle durch Minen) seitdem verloren.
Nordsee und Ärmelkanal: 10.400 britische Minen in der Helgoland-Bucht und der Strasse von Dover bis zum 31. Dezember verlegt.

Luftkrieg

Großbritannien – Erster deutscher Gotha-Angriff mit Brandbomben: 22 Gotha-Bomber (183 Bomben über Kent abgeworfen), 10 Bomber erreichen London (83 Bomben), welche nur 32 zivile Opfer verursachen, da die 4,5-kg-Brandbomben sich oft nicht entzünden. 50 Abfangeinsätze (2 Bruchlandungen) führen nur zu 6 kurzen Sichtungen; 5 Gotha-Bomber machen bei der Rückkehr in der Nacht vom 31. Oktober zum 1. November Bruchlandungen.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen