Kriegstagebuch 31. Mai 1940

Französische Soldaten ergeben sich

Mit erhobenen Händen gehen französische Soldaten in deutsche Gefangenschaft.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 31. Mai 1940:

Westfront

Die französische 1. Armee kapituliert nach viertägiger Belagerung bei Lille . Das englische Expeditionskorps setzt sich in der Nacht vom 31. Mai auf den 1. Juni von den belgischen Stellungen im Kessel von Dünkirchen ab. Die Franzosen können Stadtteile von Abbeville zurückerobern.

Seekrieg

68.000 Mann werden aus Dünkirchen evakuiert. Die französischen Zerstörer Sirocco und Cyclone werden von deutschen S-Booten torpediert und sechs englische Zerstörer durch Bomben beschädigt.
Handelsschiffs-Verluste im Mai 1940: 100 alliierte Schiffe mit zusammen 285.893 Tonnen im Atlantik, 1 alliiertes Schiff mit 2.568 Tonnen in anderen Gewässern.
1 deutsches U-Boot im Atlantik, Arktis oder Ostsee versenkt.

Luftkrieg

Zwanzig französische LeO-451-Bomber (9 abgeschossen) greifen Amiens und Abbeville an, Douglas DB-7 Bomber greifen deutsche Kolonnen bei St.Quentin im Tiefflug an.

China

Das japanische Oberkommando gibt seinen Entschluß bekannt Tschungking, die Hauptstadt von Tschiang Kai-schek, täglich zu bombardieren ‘bis der Geist des chinesischen Widerstandes gebrochen ist’.

Neutrale

USA: Präsident Roosevelt schickt einen Ein-Milliarden-Dollar Nothilfe-Nachtrags-Verteidigungshaushalt durch den amerikanischen Kongress.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen