Kriegstagebuch 31. Januar 1945

Adolf Galland

Nach dem Tod von Mölders im November 1941 und nach 94 Luftsiegen wurde Adolf Galland zum ‘General der Jagdflieger’ ernannt. Im Alter von 30 wurde er als jüngste Offizier der deutschen Streitkräfte in den Generals-Rang befördert. Gallands unverholene Kritik des Oberkommandos brachte ihn in Konflikt mit Göring und er wurde schließlich von diesem entlassen. Aber Göring hatte nichts dagegen, als Galland sich selbst zum Befehlshaber der Me 262-Elite-Einheit ‘Jagdverband 44’ einsetzte und diese mit 10 weiteren Luftsiegen während der letzten Monate des Krieges anführte.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 31. Januar 1945:

Heimatfronten

USA: 16 Kriegsarbeiterkinder werden bei einem Brand im Kindergarten von Auburn (Maine) getötet.
Deutschland: Gollob (150 Luftsiege) wird Nachfolger von Adolf Galland als General der Jagdflieger.

Ostfront

Schukows Truppen dringen in die Provinz Brandenburg östlich der Oder ein.

Westfront

Ardennen: Teile der 1. US-Armee überqueren die deutsche Grenze östlich von St. Vith.

Luftkrieg

B-29 Superfortress vernichten ein riesiges Schwimmdock in Singapur.

Seekrieg

Handelsschiffs-Verluste im Januar 1945: 17 alliierte Schiffe mit zusammen 75.721 Tonnen im Atlantik, 1 alliiertes Schiff mit 7.176 Tonnen in anderen Gewässern.
101 japanische Schiffe mit 434.648 Tonnen im Pazifik.
12 deutsche U-Boote im Atlantik, Arktis oder Ostsee versenkt (weltweit insgesamt 11 U-Boote verloren ? – unterschiedliche Quellenangaben), 36 neue U-Boote in Dienst gestellt, 467 U-Boote aller Typen insgesamt vorhanden.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen