Kriegstagebuch 31. Dezember 1917

US-Truppentransporter Frankreich

Ein amerikanischer Truppentransporter hat in einem französischen Hafen angelegt.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Montag den 31. Dezember 1917:

Westfront

Britische Truppen bringen 1.018 Kriegsgefangene und 4 Kanonen ein. 183.896 Angehörige des AEF (Amerikanische Expeditions-Streitkräfte) jetzt in Europa.

Seekrieg

Alliierte und neutrale Schiffsverluste an U-Boote im Dezember: 160 Schiffe (76 britische mit 520 Toten) mit zusammen 382.060 Tonnen (deutsche Zahl 411.766 t, inklusive 148.331 t im Mittelmeer). 8 U-Boote gingen verloren, davon 2 im Mittelmeer. 3.680 Hydrophon-Sets (Geräuschempfänger zur Ortung von U-Booten) jetzt mit britischen Schiffen im Einsatz.
Nordsee: Die britischen Konvois nach Holland mit insgesamt 1.031 Schiffe haben im Jahr 1917 nur 6 Schiffe verloren, aber die Eskorten haben 5 Zerstörer verloren, weitere 9 Zerstörer beschädigt und 1 Kreuzer durch Kollision beschädigt (insgesamt 520 Tote).
Ostsee: Die Russen haben im abgelaufenen Jahr die bisherige Höchstzahl von 13.418 Minen verlegt.

Heimatfronten

Großbritannien: Geringste Anzahl von Arbeitstagen durch Streiks seit April verloren. Jetzt 217.000 Kleingärten in städtischen Gebieten.
Frankreich: Wahlen werden auf die Dauer des Krieges verschoben. Stempelsteuer bei Einkäufen über 10 Francs eingeführt.
USA: Armeestärke 485.250, Nationalgarde 416.031, National-Armee 480.000, Reservisten 157.225 Mann.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.