Kriegstagebuch 31. Dezember 1917


US-Truppentransporter Frankreich

Ein amerikanischer Truppentransporter hat in einem französischen Hafen angelegt.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Montag den 31. Dezember 1917:

Westfront

Britische Truppen bringen 1.018 Kriegsgefangene und 4 Kanonen ein. 183.896 Angehörige des AEF (Amerikanische Expeditions-Streitkräfte) jetzt in Europa.

Seekrieg

Alliierte und neutrale Schiffsverluste an U-Boote im Dezember: 160 Schiffe (76 britische mit 520 Toten) mit zusammen 382.060 Tonnen (deutsche Zahl 411.766 t, inklusive 148.331 t im Mittelmeer). 8 U-Boote gingen verloren, davon 2 im Mittelmeer. 3.680 Hydrophon-Sets (Geräuschempfänger zur Ortung von U-Booten) jetzt mit britischen Schiffen im Einsatz.
Nordsee: Die britischen Konvois nach Holland mit insgesamt 1.031 Schiffe haben im Jahr 1917 nur 6 Schiffe verloren, aber die Eskorten haben 5 Zerstörer verloren, weitere 9 Zerstörer beschädigt und 1 Kreuzer durch Kollision beschädigt (insgesamt 520 Tote).
Ostsee: Die Russen haben im abgelaufenen Jahr die bisherige Höchstzahl von 13.418 Minen verlegt.

Heimatfronten

Großbritannien: Geringste Anzahl von Arbeitstagen durch Streiks seit April verloren. Jetzt 217.000 Kleingärten in städtischen Gebieten.
Frankreich: Wahlen werden auf die Dauer des Krieges verschoben. Stempelsteuer bei Einkäufen über 10 Francs eingeführt.
USA: Armeestärke 485.250, Nationalgarde 416.031, National-Armee 480.000, Reservisten 157.225 Mann.

Supremacy 1914
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.