Kriegstagebuch 31. Dezember 1916

Rasputin

Rasputin (1871-1916) ist ein enger Vertrauter der Zarin, aber sein Einfluß weckt die Ressentiments vieler Adliger.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Sonntag den 31. Dezember 1916:

Heimatfronten

Russland: Rasputin ermordet (Nacht vom 30. zum 31. Dezember).
Inzwischen wurden 14.648.000 Männer, einschließlich 47,4% der männlichen Bauern, mobilisiert.
Österreich-Ungarn: Fast 5 Millionen Mann mobilisiert (davon 800.000 gefallen und 1 Million verwundet oder krank), aber 20 neue Divisionen wurden aufgestellt.

Westfront

106 französische, 56 britische, 6 belgische und 1 russische Division gegen 127 deutsche Divisionen (44 neue Divisionen aufgestellt in 1916).
Großbritannien: Haig wird zum Feldmarschall befördert.
Deutschland: Die deutsche Armee hat jetzt 16.000 MGs und jede Division verfügt über 48 Mörser. Im Jahr 1916 wurden 1.050 Artillerie-Batterien mit 4.200 Kanonen aufgestellt.
Frankreich: Die französische Armee verfügt jetzt über 40.000 Kraftfahrzeuge.

Seekrieg

Großbritannien: Im letzten Quartal 1916 liefen nur neutrale Schiffe mit 958.000 Tonnen (davon 723.000 Tonnen norwegischer Schiffe) in britische Häfen ein, verglichen mit 3.442.000 Tonnen von Januar bis März. Die Grand Fleet ist jetzt zumeist mit Poulsen-Lichtbogensendern ausgestattet.
Ärmelkanal: Die britische Dover-Patrol verfügt jetzt über 5 Kreuzer und 35 Zerstörer und viele kleinere Schiffe, sowie zusätzlich über 10 französischen Zerstörer unter Admiral Ronarc’h.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

  • Kriegstagebuch nach Datum – vor 75 bzw 100 Jahren

    Oktober 2017
    M D M D F S S
    « Sep    
     1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    3031