Kriegstagebuch 31. August 1943

Fw 190 'Wilde Sau' Nachtjäger

Ein Fw 190 ‘Wilde Sau’ Nachtjäger kehrt vom Einsatz zurück.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 31. August 1943:

Luftkrieg

Deutschland: 616 RAF-Bomber greifen Mönchengladbach an und werfen 2.272 t Bomben ab (Nacht 30./31. August).
45 RAF-Bomber werden durch deutsche einmotorige ‘Wilde Sau’-Jäger während eines Nachtangriffs durch 613 Flugzeuge (1.359t Bomben) auf Berlin in der Nacht vom 31. August auf den 1. September abgeschossen. Die Jäger der ‘Wilde Sau’-Geschwader verwenden keine durch ‘Windows’ störbaren elektronischen Ortungsgeräte, sondern greifen auf Sicht mit Hilfe der Fla-Scheinwerfer der Bodenbatterien und Leuchtfakeln die Bomber direkt über ihrem Ziel an.

Seekrieg

Pazifik: Die US ‘Fast Carrier Task Force’ (Schneller Flugzeugträger-Kampfverband aus Yorktown, Essex und Independence) überfällt die Marcus-Insel, wobei Hellcat-Jäger eingesetzt werden.
Atlantik: Das japanische Unterseeboot I-8 erreicht Lorient nach einer Marathon-Reise von Singapur aus, wo es am 28. November wieder ankommt.
Mittelmeer: Die englischen Schlachtschiffe HMS Nelson und Rodney beschiessen die italienische Küste bei Reggio di Calabria.
Handelsschiffs-Verluste im August 1943: 5 alliierte Schiffe mit zusammen 25.573 Tonnen im Atlantik, 20 alliierte Schiffe mit 64.228 Tonnen in anderen Gewässern.
18 Schiffe der Achsenmächte mit 86.313 Tonnen im Mittelmeer, 24 japanische Schiffe mit 100.064 Tonnen im Pazifik.
24 deutsche U-Boote im Atlantik, Arktis oder Ostsee versenkt (weltweit insgesamt 24 U-Boote verloren), 19 neue U-Boote in Dienst gestellt, 425 U-Boote aller Typen insgesamt vorhanden.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.