Kriegstagebuch 30. September 1940

Mutter Elvira als Kleinkind

Mutter Elvira als Kleinkind zusammen mit der Großmutter (links) des Autors im April 1942 nach der Evakuierung in einen kleinen Ort in der Umgebung von aus Frankfurt am Main.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 30. September 1940:

Heimatfronten

Großbritannien: 50 Londoner Feuerwehrmänner werden im September getötet und 501 verletzt.
Deutschland: Die Mutter des Autors dieser Webseiten wird in Frankfurt am Main geboren.

Luftkrieg

Schlacht um England (Tag 82): Fünf Angriffsversuche auf London. Flugzeuge aus der ersten und zweiten Welle werfen ihre Bomben im Notwurf über Hastings und Bexhill ab. 30 Junkers Ju 88 von der vierten Angriffswelle erreichen die westlichen Vorstädte von London und verursachen einige Verluste. 40 Heinkel He 111 (4 verloren), geschützt durch Messerschmitt Bf 110, werden zur Flugzeugfabrik von Westland in Yeovil geschickt, verfehlen jedoch ihr Ziel und bombardieren Sherborne in Dorset. Dabei werden 5 Hurricane-Jäger abgeschossen.
Tagesverluste: 47 deutsche, 20 englische Flugzeuge.
Nachtangriff auf London durch 218 Flugzeuge, die Bomben fallen vorwiegend in die Außenbezirke. Ein weiteres Ziel ist unter anderem Liverpool, wo einige Brände enstehen.
Angriff der englischen RAF auf Berlin, die Invasionshäfen an der Kanalküste, Flugplätze und verschiedene andere Ziele in Deutschland und den besetzten Gebieten (5 Flugzeuge verloren).
72 RAF-Bomber greifen Frankfurt/Main an und werfen 85 t Bomben ab.
Flugzeugverluste in der Schlacht um England vom 7. bis 30. September: Deutsche Luftwaffe 433 Flugzeuge, das britische Jägerkommando 242 Jagdflugzeuge.
Im September wurden von der deutschen Luftwaffe 6.532 t an Bomben auf London abgeworfen (die englische RAF hat seit Mai 1940 insgesamt 390 t Bomben auf Ziele in Deutschland abgeworfen).

Geheimkrieg

Unternehmen Hummer: Drei deutsche Geheimagenten werden von einem Wasserflugzeug an der schottischen Küste bei Banff an Land gesetzt. Alle werden festgenommen und zwei davon hingerichtet. Die Dritte, die Doppelagentin Vera von Schalburg, taucht unter.

Seekrieg

Handelsschiffs-Verluste im September 1940: 92 alliierte Schiffe mit zusammen 403.504 t im Atlantik, 8 alliierte Schiffe mit 45.117 t in anderen Gewässern.
6 Schiffe der Achsenmächte mit 21.466 t im Mittelmeer.
0 deutsche U-Boote im Atlantik, Arktis oder Ostsee versenkt. 28 einsatzbereite deutsche U-Boote im Atlantik.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

  • Kriegstagebuch nach Datum – vor 75 bzw 100 Jahren

    Oktober 2017
    M D M D F S S
    « Sep    
     1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    3031