Kriegstagebuch 30. Oktober 1917

Entwaffnete italienische Gefangene

Entwaffnete italienische Gefangene werden von deutschen Soldaten nach hinten gebracht.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Dienstag den 30. Oktober 1917:

Südfronten

Italien: Foch besucht Cadornas neues Treviso-Hauptquartier und sagt ihm: ‘Sie haben nur eine Armee verloren, kämpfen Sie hart mit den anderen !’, als die ersten französischen Truppen in Italien ankommen. General Duchene mit dem Hauptquartier der Zehnten Armee, um 4 Divisionen (120.000 Mann) zu befehligen.
Isonzo: Die italienische Marine beendet die Evakuierung von Grado (südwestlich der Flussmündung). Die deutsche 26. Division erreicht den Tagliamento und nimmt Dignano mit 20.000 Kriegsgefangenen.

Westfront

Flandern: Das kanadisches Korps (2.321 Verluste) dringt in Passchendaele ein, wird später aber zurück in die Außenbezirke vertrieben, durch fünf deutsche Gegenangriffe.

Heimatfronten

Deutschland: Der bayerische Ministerpräsident Graf Hertling (73) folgt Michaelis (zurückgetreten am 28. Oktober) als Reichskanzler nach.
Großbritannien: Balfour-Rede über den Balkan.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen