Kriegstagebuch 30. Juni 1944


Tiger I zerstört Normandie

Tiger-Panzer der SS-Panzer-Abteilung 101 der 2. SS-Panzer-Division, vermutlich ausgeschaltet durch einen Luftangriff beim Durchfahren der Strasse.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 30. Juni 1944:

Luftkrieg

Westeuropa: 250 Avro Lancaster Bomber werfen 1.000 t Bomben auf die 2. SS-Panzer-Division Das Reich und 9. SS-Panzer-Divisionen, als diese gerade die Ortschaft Villers Bocage in der Nähe von Caen passieren.

Ostfront

Mittelabschnitt: Die russische 3. Weissrussische Front erobert Borissow.
Nordabschnitt: Den Finnen auf der Karelischen Landenge gelingt es mithilfe von Verstärkungen aus anderen Abschnitten, deutschen Panzerabwehr-Truppen und Ju 87 Stukas, den russischen Ansturm zum Stehen zu bringen.

Politik

USA: Die Regierung bricht die diplomatischen Beziehungen zu Finnland ab.

Seekrieg

Ärmelkanal: Die alliierten Marine-Verluste seit dem ‘D-Day’ sind der Kreuzer Scylla und 9 Zerstörer.
Handelsschiffs-Verluste im Juni 1944: 22 alliierte Schiffe mit zusammen 82.728 Tonnen im Atlantik, 4 alliierte Schiffe mit 21.356 Tonnen in anderen Gewässern.
71 japanische Schiffe mit 278.484 Tonnen im Pazifik.
25 deutsche U-Boote im Atlantik, Arktis oder Ostsee versenkt (weltweit insgesamt 26 U-Boote verloren), 12 neue U-Boote in Dienst gestellt, 471 U-Boote aller Typen insgesamt vorhanden.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.