Kriegstagebuch 30. Juni 1941

Von Werra vor abgeschossenen russischen Bomber

Der aus englischer Kriegsgefangenschaft entkommene deutsche Jagdflieger von Werra lässt sich neben einem abgeschossenen russischen Bomber ablichten.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 30. Juni 1941:

Luftkrieg

Ostfront: Das deutsche Elite-Jagdgeschwader JG 51 schießt 100 russische Bomber ab, welche Guderians Panzer östlich von Minsk angreifen. Der Geschwaderkommandeur Mölders vernichtet dabei persönlich 5 Bomber. Erster Luftalarm in Moskau (Fehlalarm).
Deutschland: Tagesangriff der englischen RAF auf Bremen und Kiel. Beim Tagesangriff auf Kiel nehmen auch viermotorige Halifax-Bomber teil.

Ostfront

Unternehmen Barbarossa: Deutsche Verbände vollenden die Einschließung starker russischer Einheiten im ‘Kessel’ von Bialystok.

Seekrieg

Mittelmeer: Das englische U-Boot Torbay versenkt 2 Handelsschiffe, 6 Segelschiffe und das italienische U-Boot Jantina (zwischen dem 30. Juni und 5. Juli).

Neutrale

Vichy-Frankreich: Die Regierung bricht die diplomatischen Beziehungen zur UdSSR ab.

Seekrieg

Handelsschiffs-Verluste im Juni 1941: 104 alliierte Schiffe mit zusammen 415.255 t im Atlantik, 5 alliierte Schiffe mit 16.770 t in anderen Gewässern.
17 Schiffe der Achsenmächte mit 58.425 t im Mittelmeer.
3 deutsche U-Boote im Atlantik, Arktis oder Ostsee versenkt. 32 einsatzbereite deutsche U-Boote im Atlantik.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

  • Kriegstagebuch nach Datum – vor 75 bzw 100 Jahren

    Dezember 2017
    M D M D F S S
    « Nov    
     123
    45678910
    11121314151617
    18192021222324
    25262728293031