Kriegstagebuch 30. Januar 1915

Dampfer sinkt nach Torpedoangriff

Ein Dampfer beginnt in Richtung Meeresgrund abzusinken, nach einem Torpedoangriff durch ein deutsches U-Boot.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Samstag den 30. Januar 1915:

Seekrieg

Die britische Admiralität empfiehlt britischen Handelsschiffen in heimischen Gewässern, die Flagge eines neutralen Staates oder überhaupt keine Flagge zu führen Das britische Passagierschiff Lusitania läuft darauf hin in Liverpool am 6. Februar mit wehender US-Flagge ein.
Kanal – die ersten Handelsschiffe werden ohne Vorwarnung torpediert: die britischen Dampfer Tokamaru und Ikaria werden vor Le Havre durch das deutsche U-Boot U 20 (Schwieger) versenkt.

Westfront

Argonnen: Französischer Rückschlag unter dem Verlust von alleine 700 Kriegsgefangen in der Nähe von Fontaine Madam.

Politik

USA: Oberst House fährt auf der Lusitania nach Europa als Friedens-Sondergesandter von Präsident Wilson.
Belgien: König Albert erhält ein japanisches Ehren-Schwert.

Afrikanische Fronten

Südost-Kamerun: Französische Truppen besetzen Yukaduma.

Geheimkrieg

Großbritannien: Churchill sendet Admiral Carden russische Pläne über die Verteidigungsanlagen der Dardanellen.

Heimatfronten

Kanada: Die Kavallerie-Brigade wird aufgestellt.

KretaTipp
Bookmark the permalink.

Leave a Reply