Kriegstagebuch 30. August 1914

Frau des russischen General Samsonow

Nach der Schlacht von Tannenberg sucht die Frau des russischen General Samsonow nach ihrem Ehemann.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Sonntag den 30. August 1914

Ostfront

Ostpreußen: Der russische General Samsonow erschießt sich selbst. Deutscher ‘Erntetag’ von ca. 90.000 russischen Gefangenen. Der russische General Sirelius erobert wieder Neidenburg.
Polen: Dankl nimmt mit seinen österreich-ungarischen Truppen Krasnostaw 65 km innerhalb Russisch-Polens. Die österreich-ungarische Dritte Armee nimmt viele Kriegsgefangene und 60 Geschütze und droht die russische Fünften Armee einzukreisen, welche aber rechtzeitig den Befehl zum Rückzug ausgibt.
Galizien: 14 österreichische Divisionen mit 828 Kanonen verlieren bis zum 1. September 20.000 Mann und 70 Kanonen bei einem kopflosen Rückzug über 30 km vom Fluss Gnila Lipa vor 22 russischen Divisionen mit 1.304 Kanonen.

Westfront

Frankreich: Das III. Korps des BEF wird unter Pulteney gebildet. Mangin und Petain befördern die Divisionskommandeure in der Fünften Armee. Joffre ersetzt Ruffey von der Dritten Armee durch Sarrail und befiehlt den weiteren Rückzug in Richtung Seine. Kluck beginnt von Amiens in Richtung des Fluss Oise abzudrehen, zur Unterstützung von Bülow, welcher seinen Truppen 36 Stunden Ruhe gewährt. Die Deutschen erreichen Noyon, La Fere und Laon und überqueren die Maas. Das deutsche Grosse Hauptquartier wird von Koblenz nach Luxemburg vorverlegt.
Lothringen: Die französische Zweite Armee macht einige Gebietsgewinne bei Luneville.

Südliche Fronten

Herzegowina: Die Österreicher drängen die Montenegriner bis zum 2 .September wieder in ihr eigenes Land zurück.

Seekrieg

Pazifik: 1.363 Mann neuseeländischer Streitkräfte besetzen die deutschen Samoa-Inseln nach der Landung bei Apia.

Heimatfronten

Osmanisches Reich: Zeitum-Rebellen in Armenien erheben sich gegen die türkische Mobilisierung. 60 werden gefangen genommen.
Frankreich: Der Präfekt von Seine-et-Marne teilt mit, daß die Geschichten über deutsche Gräultaten die Bevölkerung demoralisieren würden. Daraufhin befiehlt der Kriegsminister den Zeitungsherausgebern darüber keine Details mehr zu berichten.

Luftkrieg

Westfront: Paris ist die erste Hauptstadt, welche einen Luftangriffe erlebt. Pilot Hiddessen in einem deutschen Taube-Eindecker wirft vier kleine Bomben und Flugblätter an.

Afrikanische Fronten

Ostafrika: Die Briten räumen Vangel nahe der Grenze an der Küste.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen