Kriegstagebuch 30. April 1940

Deutsche Infanterie im Strassenkampf

Deutsche Infanterie im Strassenkampf in Norwegen.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 30. April 1940:

Norwegen

Die Briten beginnen mit der Evakuierung von Andalsnes, Molde und Alesund in Mittel-Norwegen. Die Evakuierungen werden in der Nacht vom 1. auf den 2. Mai abgeschlossen.
Deutsche Kolonnen von Oslo und Trondheim treffen in Mittel-Norwegen zusammen. Hitler gibt ein Glückwunschschreiben in einem Tagesbefehl heraus.

Luftkrieg

Ein Heinkel He 111 Bomber, beladen mit Magnetminen, wird durch Flugabwehrfeuer beschädigt und stürzt auf Clacton-on-Sea in der Grafschaft Essex. Die vierköpfige Besatzung und zwei Zivilisten kommen ums Leben, 156 Personen werden verletzt und 50 Häuser werden zerstört.

Seekrieg

Handelsschiffs-Verluste im April 1940: 58 alliierte Schiffe mit zusammen 158.218 Tonnen im Atlantik, 0 alliierte Schiffe mit 0 Tonnen in anderen Gewässern.
5 deutsche U-Boote im Atlantik, Arktis oder Ostsee versenkt.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.