Kriegstagebuch 30. April 1940

Deutsche Infanterie im Strassenkampf

Deutsche Infanterie im Strassenkampf in Norwegen.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 30. April 1940:

Norwegen

Die Briten beginnen mit der Evakuierung von Andalsnes, Molde und Alesund in Mittel-Norwegen. Die Evakuierungen werden in der Nacht vom 1. auf den 2. Mai abgeschlossen.
Deutsche Kolonnen von Oslo und Trondheim treffen in Mittel-Norwegen zusammen. Hitler gibt ein Glückwunschschreiben in einem Tagesbefehl heraus.

Luftkrieg

Ein Heinkel He 111 Bomber, beladen mit Magnetminen, wird durch Flugabwehrfeuer beschädigt und stürzt auf Clacton-on-Sea in der Grafschaft Essex. Die vierköpfige Besatzung und zwei Zivilisten kommen ums Leben, 156 Personen werden verletzt und 50 Häuser werden zerstört.

Seekrieg

Handelsschiffs-Verluste im April 1940: 58 alliierte Schiffe mit zusammen 158.218 Tonnen im Atlantik, 0 alliierte Schiffe mit 0 Tonnen in anderen Gewässern.
5 deutsche U-Boote im Atlantik, Arktis oder Ostsee versenkt.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen