Kriegstagebuch 3. September 1939

Ein Zeitungsverkäufer in London hat die schlimmen Nachrichten am 3. September 1939.

Ein Zeitungsverkäufer in London hat die schlimmen Nachrichten am 3. September 1939.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 3. September 1939

Polen

Deutsche Panzer überschreiten den Fluß Warthe in Süd-West Polen. Die 1. und 4. Panzer-Division werden wiederholt von polnischen Bombern im Raum Radom-Piotrkow angegriffen. Deutsche Truppen erobern die Stadt Tschenstochau. Der polnische Korridor wird in zwei Teile zerschnitten.
Pro-Britische Demonstrationen in Warschau.

Diplomatie

Deutschland lehnt das englisch-französische Ultimatum vom 1. September ab. Letzte englische und französische Note an Deutschland. Die gesetzte Frist zur Einigung über einen Abzug der deutschen Truppen aus Polen läuft ab. Großbritannien und Frankreich erklären Deutschland den Krieg (um 11 Uhr bzw. um 17 Uhr). Kriegserklärung von Australien, Neuseeland und Britisch-Indien.

Heimatfronten

Großbritannien: Premierminister Chamberlain spricht in einer Radiosendung um 11:15 Uhr zur Nation: ‘Sie können sich vorstellen, wie hart der Schlag für mich war, daß mein langer Kampf, den Frieden in unserer Zeit sicherzustellen, gescheitert ist.’
King George VI spricht ebenfalls in einer Rundfunksendung. Das Kriegskabinett wird gebildet: Churchill wird zum Ersten Lord der Admiralität ernannt. Das Ministerium zur Wirtschafrskriegsführung (Blokade) wird eingerichtet. Erste Sitzung des House of Commons (englisches Parlament) an einem Sonntag seit 1820.
Erster Luftalarm in London, doch ein Fehlalarm.

Luftkrieg

Stukas versenken den polnischen Zerstörer Wicher vor Hela.
Einzelner RAF Blenheim-Bomber fotografiert die deutsche Flotte in Wilhelmshaven. Erster Abwurf von Propaganda-Flugblättern über Deutschland (Nacht vom 3. auf den 4. September).

Seekrieg

Englische Seeblockade von Deutschland angekündigt.
Erste Welle von deutschen U-Booten beginnt mit Operationen im Nord-Atlantik (27 Frachtschiffe bis zum 3.Oktober versenkt).
Das englische Passagierschiff SS Athenia wird vom deutschen U-Boot U-30 nordwestlich von Irland torpediert. 112 Passagiere – davon 28 US-Bürger – kommen ums Leben.

Neutrale

Belgien: Die Regierung bekräftigt ihre Neutralität. König Leopold III übernimmt den Oberbefehl über die belgische Armee.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen