Kriegstagebuch 3. Oktober 1915

britischer Beobachtungsballon

Ein britischer Beobachtungsballon wird nach einem Einsatz an der Westfront heruntergeholt.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Sonntag den 3. Oktober 1915:

Luftkrieg

Westfront: Britische Beobachtungs-Ballons klären erfolgreich 10 Zielen auf. Französische Flugzeuge bombardieren Metz.

Westfront

Loos: Deutsche Truppen können Teile des Hohenzollern-Redoubt von der 28. Division des britischen Expeditionskorps zurückerobern. Die britische Garde-Division entlastet die Division am 5. Oktober.

Ostfront

West-Russland: Die russische Offensive nach Postavi-Smogoni bricht zusammen, kann aber die Eisenbahnstrecke Polozk-Molodechno wieder öfffnen. Allerdings haben die Deutschen 7 Brücken in die Luft gesprengt und 110 km der Strecke zwischen dem 15. bis 27. September zerstört.

Naher Osten

Mesopotamien: Der britische General Townshend schreibt in sein Tagebuch: ‘Wir sind jetzt rund 500 km vom Meer entfernt und haben nur 2 schwache Divisionen … die Versorgungslinie sollte vor allem anderen gesichert werden.’
Seine Fluß-Flotte erreicht Aziziyeh, 170 km auf dem Fluß nordwestlich von Kut und nur 80 km vor Bagdad. Whitehall (Großbritannien) befiehlt Nixon (Oberbefehlshaber in Indien) am 5. Oktober die Aktion zu stoppen.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen