Kriegstagebuch 3. Mai 1915

Die Intervention

Die Intervention: eine ironische Gemälde von Aldo Carpi. Die rote Fahne des Sozialismus und die weiße Fahne der Reaktion begrüßen den Eintritt Italiens in den Krieg gegen seine ehemaligen Partner im Dreibund.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Montag den 3. Mai 1915:

Politik

ITALIEN KÜNDIGT DEN DREIBUND AUF.

Westfront

Artois: Der französische vorbereitende Artillerie-Beschuß beginnt. Die Deutschen erwarten die Offensive für den nächsten Tag.

Ostfront

Galizien: Eine 20 km breite Lücke in der russischen Frontlinie. 3 Divisionen von Sacharows russischem X. Korps wurden in dem Vorstoß über 13 km seit dem Vortag vernichtet.

Naher Osten

Gallipoli – Helles-Brückenkopf: Die Franzosen wehren türkische Nachtangriffe ab.
General Gouraud ersetzt d’Amade. Kitchener versichert dem britischen Kabinett, daß ‘kein Zweifel daran besteht, daß wir durchbrechen werden.’

Afrikanische Fronten

Kamerun – Erstes Gefecht bei Wumbiagas bis zum nächsten Tag: ca. 600 nigerianischen Truppen überqueren den Fluss Mbiia.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen