Kriegstagebuch 3. März 1942

erste Lancaster-Bomber

Die 44. Squadron in Waddington erhielt die ersten Lancaster-Bomber am Weihnachtstag 1941.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 3. März 1942:

Luftkrieg

Westeuropa: Die Renault-Werke in Billancourt bei Paris werden durch einen RAF-Nachtangriff schwer getroffen. Es gibt auch eine Reihe von Opfern unter den 3.000 französischen Beschäftigten. Erster Einsatz von Avro Lancaster-Bombern, welche Minen in die Deutschen Bucht abwerfen.
Mittelmeer: RAF-Nachtangriff auf Bengasi.
Pazifik: Die australische Luftwaffe bombardiert Flugfelder und die Schifffahrt bei Gasmata auf Neu-Britannien. Die japanische Luftwaffe bombardiert Port Moresby auf Neuguinea. 60 japanische Flugzeuge (5 verloren) greifen Banduang auf Java an, wo es 102 Opfer gibt. Japaner bombardieren auch Wyndham und Broome in Nordwest-Australien. Japanische Flugboote, welche durch U-Boote unterwegs aufgetankt werden, unternehmen einen erfolglosen Nachtangriff auf Pearl Harbor.

Ostafrika

Der Herzog von Aosta, ehemaliger Oberkommandierender der italienischen Streitkräfte in Ostafrika, stirbt im Alter von 43 Jahren an Tuberkulose in Kriegsgefangenschaft in Nairobi.

Politk

USA: Das Land kauft große Mengen an Kautschuk in Brasilien ein, um die unzureichenden Versorgungsquellen nach dem Verlust von Malaysia an die Japaner aufzustocken. Ähnliche Vereinbarungen werden von April bis August 1942 mit Peru, Nicaragua, Kolumbien, Bolivien und Britisch-Honduras getroffen.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen