Kriegstagebuch 3. März 1919

Ermordung eines wehrlosen Reichswehr-Soldaten

Ermordung eines wehrlosen Reichswehr-Soldaten durch Spartakisten vor einer untätigen Volksmenge; ein Zeichen für die Verrohung der Menschen durch Weltkrieg und Bürgerkrieg.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Montag den 3. März 1919:

Deutschland: Weitere Kämpfe in Berlin kosten etwa 1.500 Tote bis zum 14. März. Ein als ‘kommunistisch’ bezeichneter Generalstreik findet vom 3. bis 6. März statt.
Galizien: Die Ukrainer beschiessen Lemberg.
Österreich: Kaiser Karls sagt zu Oberstleutnant Strutt: ‘Ich habe zuerst versucht, autokratisch und dann demokratisch zu regieren; beides waren Fehler, aber von den beiden war letzterer der Größere’.
Osmanisches Reich: Damid Ferid Pascha (Schwager des Sultans) wird Großwesir, Τewfik Pascha tritt zurück.
Großbritannien: Eröffnung der Kohleindustrie-Kommission. Fleischpreise sinken um 2 Pence je 0,453 kg.
Italien: Die letzten US-Truppen schiffen sich in Genua ein.
Russland: Dritte Kommunistische Internationale (Komintern) in Moskau gegründet. Der 8. Parteitag der Kommunistischen Partei (350.000 Parteimitglieder) ändert den Schwerpunkt zur Gewinnung der ‘mittlere Bauern-Schicht’ gegen Kolchak; Parteiorgane definiert.
Baltikum: General Goltz’ 25.000 lettisch-deutsche Truppen (einschließlich der Eisernen Division des Freikorps) beginnen ihren Vormarsch von Libau auf Riga aus und erobern am 5. März Murajewa von den Roten zurück.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.