Kriegstagebuch 3. März 1917

Deutscher Sturmtrupp

Deutscher Sturmtrupp mit Vollkörper-Panzerschutz.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Samstag den 3. März 1917:

Westfront

Somme: Britischer Vormarsch östlich von Gommecourt (bis zum 5. März).
Aisne: Die deutsche 51. Reserve-Division führt südlich von Ripont einen Überfall durch und erbeutet Nivelles Memorandum vom 16. Dezember 1916 über die neue Großoffensive.

Ostfront

Westrussland: Russische Gasangriffe nördlich des Sees Naroch bei Krevo (4. März).
Pripjet: Die deutsche 1. Landwehr-Division, welche durch 400 Feldgeschütze und Mörser unterstützt wird, greift westlich von Lutsk an und fängt 9.000 Kriegsgefangene, 15 Kanonen, 200 MGs und Mörser ein.

Naher Osten

Arabien: Hauptmann Newcombe mit Araber zerstört die Hejaz-Bahnstrecke am Bahnhof Dar-el-Hamra. Während dieser Tage fängt Cairo ein Telegramm von Djemal Pasha nach Medina ab, welches einen Evakuierungsplan beinhaltet. Lawrence drängt Feisal zum Handeln.

Politik

Japan und Mexiko: Die Regierungen widersprechen, die Vorschläge aus dem Zimmermann-Telegramm erhalten zu haben.

Besetzte Gebiete

Belgien: Der Rat der Flandern-Gruppe ist in Deutschland, trifft den Kaiser und reicht eine Petition für die Unabhängigkeit ein.

Neutrale

USA: Spezial-Vorbereitungs-Fonds und erstes Gewinn-Überschuss-Gesetz verabschiedet.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen