Kriegstagebuch 3. Juni 1917

Laden von britischen Gasprojektoren

Laden von britischen Gasprojektoren. Die Wirksamkeit der Waffe hängt davon ab, aus welcher Richtung der Wind weht.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Sonntag den 3. Juni 1917:

Westfront

Artois: Nach dem Einsatz einer Gaswolke aus 600-Gas-Projektoren bringt die kanadischen 10. Brigade 100 Kriegsgefangene ein, hat aber selbst über 550 Mann Verluste und kann nicht La Goulette südlich des Flusses Souchez bis zum 25. Juni halten, sowie Lens.
Flandern: Die britische Artillerie bei Messines beginnt mit einer Ablenkungs-Feuerwalze (sowie am 5. Juni) und bindet deutsche Geschütze durch deren Gegenfeuer.
Aisne: 5 deutsche Angriffe auf den Chemin des Dames werden abgeschlagen, ein weiterer in der Nähe von Hurtebise scheitert am 5. Juni.

Naher Osten

Mesopotamien: Falkenhayn berichtet, daß eine Offensive gegen Bagdad machbar ist.
Arabien: Lawrence verlässt mit zwei örtlichen Führern Nebk, um Kontakt mit den Stämmen in Syrien aufzunehmen (am 16. Juni). Unterwegs sprengt er die Brücke bei Baalbek auf der Eisenbahnstrecke Aleppo-Damaskus hoch und trifft wahrscheinlich den türkischen Befehlshaber von Damaskus außerhalb der Stadt, den höchstrangigen arabischen General Ali Riza Rikabi.

Politik

Italien: Die Regierung verkündet ein Protektorat über Albanien.

Seekrieg

Ein deutsches U-Boot versenkt das uruguayische Schiff Rosario.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen