Kriegstagebuch 3. Juni 1915

Einmarsch in Przemysl

Deutsche Truppen marschieren in Przemysl ein.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Donnerstag den 3. Juni 1915:

Ostfront

Galizien: Österreich-ungarisch-deutsche Truppen erobern Przemysl zurück. Die Oberkommandos, einschließlich Kaiser Wilhelm II., treffen sich an Pless. Mackensen bekommt 4 1/2 zusätzliche Divisionen und befehligt nun auch zwei österreich-ungarische Armeen. 3 österreich-ungarische Divisionen und das Hauptquartier der Dritten Armee (Boroevic, Puhallo wird sein Nachfolger) werden an die italienische Front verlegt.

Westfront

Flandern: Britische Truppen nehmen Gräben bei Givenchy, geben diese aber wieder auf. Deutsche Artillerie beschießt Ypern.

Mittlerer Osten

Mesopotamien: 5 Boote der Royal Navy (Townshend und Kapitän Nunn) besetzen Amara, nehmen 1.000 türkische Kriegsgefangene. Darunter ein türkischer Offizier, welcher seiner Frau ein Telegramm schickt: ‘ich bin sicher gefangengenommen worden’.

Seekrieg

Ostafrika: Die Monitore Severn und Merser (nur 1,45m Tiefgang) erreichen die Mafia-Insel vor dem Rufiji-Delta.

Luftkrieg

Westfront: Französischer Luftangriff mit 178 Bomben auf das Hauptquartier des deutschen Kronprinzen.

Politik

Italien: San Marino erklärt Österreich-Ungarn den Krieg.
Frankreich: Die alliierte Kriegswirtschafts-Konferenz tagt zum erstenmal in Paris.

Heimatfronten

Italien: Die Provinz-Präfekten werden ermächtigt, landwirtschaftliche Maschinen, Arbeiter und Tiere zu requirieren.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.