Kriegstagebuch 3. Juli 1940

französische Flotte in Mers El Kebir unter englischem Feuer

Die französische Flotte in Mers El Kebir unter englischem Feuer.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 3. Juli 1940:

Seekrieg

ÜBERFALL AUF MERS EL KEBIR (Unternehmen Catapult): die englische Flotte ‘Force H’ eröffnet das Feuer auf die französische Flotte in der Marinebasis von Mers-el­ Kebir in Algerien, nachdem Scheitern von zähen Verhandlungen und der Weigerung von Admiral Gensoul, sich der englischen Flotte anzuschließen. Das französische Schlachtschiff Bretagne sinkt (977 Tote), der Schlachtkreuzer Dunkerque wird beschädigt (210 Tote) und der Schlachtkreuzer Strasbourg entkommt unter Luftangriffen nach Toulon.
Großbritannien: Britische Enterkommandos besetzen 59 größere französische Kriegsschiffe in englischen Häfen, einschließlich der alten Schlachtschiffe Courbet und Paris und des gigantischen Unterseekreuzers Surcouf. Es kommt zu Kämpfen an Bord der Surcouf und des Zerstörers Mistral mit einigen Opfern.

Besetzte Gebiete

Holland: General Winkelman, ehemaliger Oberbefehlshaber der niederländischen Streitkräfte, wird wegen ‘Behinderung der Demobilisierung’ der holländischen Armee verhaftet und nach Deutschland gebracht.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen