Kriegstagebuch 3. Januar 1919


Jüdische Legion in Palästina

Rekrutierungsposter für die Jüdische Legion in Palästina, womit die Probleme zwischen Arabern und Juden beginnen.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Freitag den 3. Januar 1919:

Großbritannien: Feisal-Weizmann-Abkommen in London (T.E. Lawrence anwesend) begrüßt die jüdische Siedlung in Palästina. 19.000 Soldaten protestieren in Folkestone gegen die langsame Demobilisierung und weigern sich, vom Urlaub nach Frankreich zurückzukehren. Rutherford spaltet das Atom an der Manchester University.
Italien: US-Präsident Wilson kommt in Rom an, trifft den Papst am 4. Januar und ist in Mailand am 5. Januar.
Frankreich: Nahrungsmittel-Rat unter Hoover in Paris gegründet, um die Bevölkerung der Mittelmächte zu versorgen. Er fordert 20 Millionen britische Pfund am 4. Januar, Kongressabstimmung dazu am 13. Januar.
Baltische Staaten: Das Geschwader der Royal Navy läuft von Riga nach Kopenhagen und von dort weiter nach Rosyth (10. Januar). Die Rote Lettische Armee besetzt Riga und gründet die Lettische SSR.
Südrussland: Denikins Freiwilligenarmee (25.000 Mann und 75 Geschütze) zersprengt die von Typhus heimgesuchte Rote Elfte Armee (70.000 Mann stark) in drei Teile bis zum 10. Januar und nimmt 50.000 Kriegsgefangene.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.