Kriegstagebuch 3. Dezember 1917

Türkische Feldartillerie, ausgerüstet mit deutschen 75-mm-Haubitzen

Türkische Feldartillerie, ausgerüstet mit deutschen 75-mm-Haubitzen, beschießt britische Stellungen in Palästina.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Montag den 3. Dezember 1917:

Naher Osten

Palästina: Ein Bataillon der britisches 74. Division (286 Mann Verluste) nimmt und verliert dann wieder Beit-Ur-el Foka.
Mesopotamien – Drittes Gefecht von Jebel Hamrin: Egertons 20.000 Mann mit 116 Kanonen und Oberst Bicharakovs 1.000 Kosaken stürmen gegen 4.400 Türken mit 34 Kanonen an, besetzen den Sakaltutan-Pass am 4. Dezember, nehmen Kara Tepe am 5. Dezember und fügen 542 türkische Verluste für 219 eigene zu.
Armenien: Das britische Kriegsministerium beschließt, ‘alle angemessenen Geldforderungen der russischen Kaukasus-Armee zu erfüllen’.

Westfront

Cambrai: Die Briten ziehen sich von La Vacquerie und dem Brückenkopf über den Kanal östlich von Marcoing zurück.
Ypern: Britische Geländegewinne südwestlich vom Polygon-Wald. Haig warnt seine Armeekommandeure: ‘… die Situation an den russischen und italienischen Fronten … und der Mangel an Verstärkungen, den wir wahrscheinlich haben werden, wird aller Wahrscheinlichkeit nach eine defensive Haltung für die nächsten Monate erfordern. Wir müssen bereit sein, eine starke und anhaltende feindliche Offensive zu überstehen.’

Ostfront

Russland: Ein bolschewistischer Mob ermordet General Dukhonin in der Mogilew-Station. Mannerheim kommt Stunden später durch auf dem Weg nach Finnland. Die Gespräche von Brest-Litowsk beginnen zwischen Russland und allen Mittelmächten.
Der britische Generalstabschef schickt ein Telegramm an General Ballard, dem Verbindungsoffizier bei der rumänischen Armee, den russischen General Kaledin ‘bis zu der erforderlichen Summe’ zu finanzieren.
Rumänien: Der russische Befehlshaber, General Shcherbachev, informiert König Ferdinand über Mackensens Anfragen zu einem Waffenstillstand.

Südfronten

Trentino: 213 österreichische Kanonen und Mörser beschießen die italienischen Stellungen vom Mt.Sisemol bis zum Mt.Badenecche bis zum 4. Dezember und vor allem mit Gasgranaten.

Heimatfronten

USA: Kriegsanstrengungs- und Sparsamkeits-Briefmarken werden verkauft.
Italien: Die obligatorische Lebensmittelrationierung beginnt in Rom.
Großbritannien: Freiwillige Lebensmittelrationierung für alle unter 18 Jahren. 4 Deutsche Kriegsgefangene entkommen vorübergehend aus Farnborough.
Frankreich: 7.000 Streikende legen die Munitionsfabrik Saint-Etienne bis zum 5. Dezember lahm.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen