Kriegstagebuch 3. August 1916

K-Klassen U-Boot

Ein K-Klassen U-Boot vor der Anbringung eins plumpen Bugs, höflich genannt ‘Schwanen-Bogen’.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Donnerstag den 3. August 1916:

Seekrieg

Großbritannien: Das erste von 17 unfallträchtigen, schnellen und mit Dampf betriebene großen K-Klassen-Unterseebooten wird von der Royal Navy in Dienst gestellt.
Nordsee: 4 C-Klassen-U-Boote der Royal Navy laufen von der Insel Lerwick (Shetlands) im Schlepptau zu einer epischen 5.800-km-Reise in die Ostsee über Archangelsk (Ankunft 21. August) aus. Auf Flüssen und Kanälen erreichen sie mit Hilfe von Schiffen St.Petersburg am 9. September, aber die anfälligen elektrischen Batterien behindern den Einsatz und nur zwei Patrouillen können vor dem Winter unternommen werden.

Westfront

Schlacht an der Somme: Britischer Vorstoß westlich von Pozieres.

Ostfront

Brussilow-Offensive: Brussilow trifft Kaledin und Bezobrazov in Lutsk und entscheidet, den Angriff auf Kowle zu erneuern.
Pripjet: Das I. Turkestan-Korps nimmt ein Dorf 6,5 km westlich des Flusses Stokhod, aber die österreich-ungarische-deutsche ‘Polnische Legion’ tritt zum Gegenangriff an und zwingt sie bis zum 4. August zum Rückzug nach Osten.
Karpaten: Österreich-ungarische Gegenoffensive, welche ein paar Geländegewinne bis zum 14. August macht. Die deutsche 1. Infanterie-Division trifft am Kirlibaba-Pass am 10. August ein.

Luftkrieg

Ostfront: Die deutsche schwere Bomber-Einheit Rfa 501 (Krupp) wird in Wilna-Porubanok gebildet.
Westfront: Das Royal Flying Corps erkennt in seinem Bereich 127 Ziele für die Artillerie. 5 Martinsyde (1 verloren) bombardieren Zeppelin-Hallen bei Cognelée und Abstellgleise in Ronet, bei Namur.

Politik

Offizielle anglo-französische Dokumente über ‘deutsche Barbarei’ veröffentlicht. Das britische Kriegspropaganda-Büro behauptet: ‘Wir haben die deutschen Nachrichten aus der US-Presse weggefegt.’

Heimatfronten

Großbritannien, Osteraufstand: Casement im Pentonville-Gefängnis gehängt. Balfours Marineerklärung zum zweiten Jahrestag des Kriegseintritts. Die ‘Dreibund-Gewerkschaften’ diskutieren die Demobilisierung mit dem Premierminister.
Österreich-Ungarn: Vier tschechische Abgeordnete, welche in Kontakt mit Masaryk stehen, werden eingesperrt.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen